Scheepvaart op de Waal naast Fort Pannerden

Über das Fort

 

Für die Neugestaltung des Forts ist eine Zusammenarbeit vereinbart mit der Gemeinde Lingewaard, der Forstbehörde, Wasserbaubehörde, Wasserverband Flussland und dem regionalen Fremdenverkehrsverband Arnhem / Nijmegen.

Alle Partner sehen das Fort Pannerden und die Flusslandschaft als einen perfekter Ort, um ein breites Publikum zu informieren. Jeder Partner verbindet sich mit einem der Elemente Erde, Wasser oder Luft – die im Mittelpunkt stehen des Erlebniskonzepts Fort Pannerden unter dem Motto: ‘Fordere den Elementen heraus und erobere das Fort!’. Das Element Feuer steht für die Militärgeschichte von Fort Pannerden.

Die Gemeinde Lingewaard

Die Gemeinde Lingewaard war der Auftraggeber für die Neugestaltung von Fort Pannerden. Zusammen mit der Stiftung für die Verwaltung und Erhaltung von Fort Pannerden hat die Gemeinde dazu mehr als zwei Millionen Euro erhalten dank Beiträgen der Provinz Gelderland, der Stadtregion Arnhem / Nijmegen und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Neben dem Kulturfonds Prinz Bernhard und der Fonds des ANWB (vergleichbaar mit dem ADAC) leistete auch die BankGiroLotterie einen wesentlichen Beitrag.

Mit der Sanierung hat die Gemeinde Lingewaard Fort Pannerden, einem Nationaldenkmal aus dem Jahr 1869, eine neue und sichere Zukunft gegeben. Der neue Stil und die Neugestaltung von Fort Pannerden ist auch ein Anreiz für den Tourismus in Gelderland. Die Restaurierung, die 2008 begann und in drei Phasen durchgeführt wurde. Die Provinz Gelderland hat wesentlich dazu beigetragen.

Forstbehörde

Die Forstbehörde besitzt 15 Forts und ca. 2.000 Hektar Natur in der Neuen Holländische Wasserlinie. Fort Pannerden, umgeben von der dynamischen Flusslandschaft der Gelderse Poort, ist eines davon. In den öffentlichen Programmen und im Besucherzentrum zoomt die Forstbehörde auf das Element ERDE. Es zeigt, wie sich das Ackerland rum das Fort herum in den letzten 20 Jahren in eine neue Wildnis verwandelt hat, indem ein Kanal vom Fluss Waal in den Klompenwaard gegraben wurde. So entstand eine Flusslandschaft, in der besondere Pflanzen und seltene Tiere zu finden sind; sogar der Biber wurde gesichtet. Die Besucher können nach Herzenslust umherwandern und dabei den Konikpferden und Roten Geuzen begegnen.

Wasserbaubehörde

Die Wasserbaubehörde arbeitet mit Partnern wie dem Wasserverband Flussland zusammen, um unser Land vor Überschwemmungen zu schützen und verbindet Fort Pannerden mit dem Element WASSER. Im Fort Pannerden ist die Wasserverteilung zentral bis zur Kreuzung von Rhein, Waal, und Pannerdensch Kanal; bei extremen hohen Wasserständen fließt etwa 2/3 vom Rheinwasser in den Waal und 1/3 in den Pannerdensch Kanal. Diese Verteilung ist für die Wassersicherheit der Niederlande von entscheidender Bedeutung. Dafür sind die Deiche entlang der Flüsse ausgelegt. Die Vereinbarungen über die Wasserverteilung an diesem Ort waren der Grund für die Gründung der Wasserbaubehörden, vor mehr als 200 Jahren. Heute erfüllt die Wasserbaubehörde diese Vereinbarungen immer noch!

Darüber hinaus sorgt die Wasserbaubehörde dafür, dass die Schifffahrt auf dem Waal, einem der verkehrsreichsten Flüssen Europas, reibungslos und sicher abläuft. Vom Dach des Forts ist dies leicht zu sehen!

Der Wasserverband Rivierenland (Flussland)

Der Wasserverband Rivierenland (Flussland) sorgt für sichere Deiche im Flussgebiet und für sauberes und ausreichendes Oberflächenwasser in den Poldern. Die Wasserbehörde reinigt auch das Abwässer von Haushalten und Betrieben in Kläranlagen.

Das Flussgebiet ist gefährdet. Die Menschen müssen hinter den Deichen gut leben können. In Fort Pannerden verleiht der Wasserverband Flussland Substanz für das Element Wasser. So zeigt es beispielsweise, wie ein ausgeklügeltes System aus Schleusen, Graben und Pumpstationen für ausreichend Wasser im Polder sorgt.

Im Falle eines Hochwassers wird das überschüssige Wasser in die Flüsse abgeleitet. Bei Wasserknappheit pumpt der Wasserverband Wasser aus dem Pannerdensch Kanal in das Gebiet, um Trockenheit zu verhindern.

Büro für Tourismus Kreis Arnhem/Nijmegen

Fort Pannerden will sich zu einer großen Touristenattraktion entwickeln. Ein Ort, an dem Geschichte, Kultur und Natur zusammenkommen. Ein “Must See”: auch für Radfahrer und Wanderer. Das Element LUFT stellt nicht nur den Wind dar, der durch die Kanonenlöcher von Fort Pannerden weht. Es steht auch für den schönen Himmel von Gelderland, wo Touristen alles finden, was sie für einen herrlichen Tagesausflug oder einen Urlaub brauchen. Das Regionaal Bureau voor Toerisme Arnhem Nijmegen (Regionales Büro für Tourismus) stimuliert den Tourismus hier u.a. mit Beleef de Spannende Geschiedenis van Gelderland (‘Erlebe die spannende Geschichte von Gelderland’), die Aktion Gelderland, mooiste waterkant van Nederland (‘Gelderland, schönste Flussufer der Niederlande’) und die Liberation Route Europe.

 Unsere Partner

fort pannerden_PartnersMet dank aan
fort pannerden_dank

Wiedersetze den Elementen!